top of page

Gedanken in der Zwischenzeit

Bei & meanwhile sind wir davon überzeugt, dass die meisten Dinge passieren, währenddessen wir auf etwas hinarbeiten. Denn vor allem im Alltag begegnen uns viele Dinge, die wir beeinflussen können und deren Entwicklung wir aktiv anstoßen können, um Neues zu schaffen. Unser Alltag und kleine Zwischenzeiten geben uns die Beständigkeit für eine konstante Arbeit an sich und eigenen Zielen.


Ganz allgemein beschreibt Zwischenzeit Übergänge zwischen dem Heute und Morgen, d.h. die Zeitpunkte, an denen das Jetzt auf mögliche neue Zukünfte trifft. Diese Zeitpunkte verfügen über die Chance für neue Verbindungen, Vorbereitungen und Gedanken an das, was möglich sein kann.


In der Zwischenzeit passieren Dinge gleichzeitig. Es gibt keine Grenzen, keinen Start oder Endpunkt. Wir sehen Möglichkeiten an und in unserem persönlichen Horizont, die geprägt sind von unseren Wahrnehmungen, der Intuition, Neugier, den Erfahrungen, dem kulturellen Vorwissen und den Werten – dem Jetzt, das wir selbst erdenken können.


Zwischenzeit richtet sich aber auch immer nach vorne und verbindet das Heute mit dem Morgen in neuen Kombinationen. Genau diese Verbindungen zwischen dem Heute und dem Morgen sind es, die Unterschiede und Vielfalt sichtbar machen. Auf diese Weise kann Zwischenzeit uns nicht nur dazu bringen, neue Möglichkeiten zu sehen, sondern gleichzeitig erkennen lassen, wie diese sichtbar werden.


Everything connects

Zwischenzeit hilft uns nicht nur, noch nicht Zusammengedachtes zusammen zu denken, sondern lässt ebenso Neues dabei entstehen. Dies geschieht durch Verbindungen zwischen dem, was wir bereits gelernt haben und dem, was wir noch lernen werden. Dieser Zugewinn an neuem Wissen befähigt, neue Ideen und Gedanken zusammenzubringen. Zwischenzeit hilft damit den Zusammenhang zwischen dem, was wir selbst sehen und dem, was andere sehen und tun, herzustellen. Gemeinsame Zwischenzeit bedeutet dabei, Zuversicht und Vertrauen ineinander für die (Weiter)Entwicklung von Ideen und den Fortschritt.


Mit Dir für das Wir

Zwischenzeit ist demnach die Zeit zwischen dem Jetzt und den Zukünften, die uns aufgrund von neuen Kontexten und undefinierten Grenzen dabei hilft, besser zu erkennen, wohin wir wollen könnten.


Du bist Hauptakteur deiner Zwischenzeit. Und den Antworten auf folgende Fragen vielleicht schon einen Schritt näher?


Wie kannst du Zwischenzeit nutzen? Wie lernst du heute für ein Morgen, das wir heute noch nicht kennen?


 


Comments


bottom of page