top of page

Mensch trifft auf maschine

Blogserie Teil 1: meanwhile chatting with ChatGPT

(Quelle Bild: Midjourney)


Smarte Technologien nehmen uns heute schon vieles ab. Sie können Artikel schreiben, Licht an und aus machen, Songs komponieren, Bilder erstellen, mit Menschen sprechen u. v. m. Aus diesen Gründen stellt sich immer häufiger die Frage, wie sich diese technologischen Entwicklungen auf unsere zukünftigen Jobs auswirken. In aktuellen Diskussionen geht es dabei häufig um die Jobübernahme von Maschinen in der Arbeitswelt: machine take over. In diesem Szenario gehen wir davon aus, dass ein System fähig genug wird, um uns als Menschen im Job zu ersetzen.


Hinter dem Begriff “Jobs” verstecken sich bestimmte Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten, die einen bestimmten Jobtitel / eine Funktion ausmachen. Um ein klares Bild über die Rolle von Maschinen im Kontext dieser beruflichen Tätigkeiten zu erhalten ist es notwendig, die Tätigkeiten zu verstehen.


Wenn es um die Frage der Substitution von Jobs durch Maschinen geht, dann scheint es besonders relevant zu sein, WIE Tätigkeiten in der Arbeitswelt ausgeübt werden. Wenn es zum Beispiel möglich ist, ein konkretes Manual eines Jobs anzufertigen, welches andere Personen innerhalb weniger Wochen lernen können, dann scheint es wahrscheinlich, dass diese Tätigkeiten zukünftig auch von Maschinen übernommen werden können.


Als ich ChatGPT fragte «was glaubst du, wie die Zukunft der Arbeit aussehen wird?» bekam ich folgende Antwort:

Die Zukunft der Arbeit wird von vielen Faktoren beeinflusst werden, wie zum Beispiel der technologischen Entwicklung, dem Wandel der Arbeitsmärkte, demografischen Veränderungen und politischen Entscheidungen. Hier sind einige mögliche Trends, die die Zukunft der Arbeit prägen könnten:

  • Automation

  • Flexibilität

  • Remote-Arbeit

  • Arbeitnehmerrechte

  • Neue Qualifikationen

Diese Trends könnten die Zukunft der Arbeit beeinflussen. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass es schwer ist, genaue Vorhersagen zu machen. Die Zukunft hängt von vielen Faktoren ab, die sich gegenseitig beeinflussen und ändern können.


Beim genaueren Nachfragen zu den technologischen Entwicklungen nennt Chat GPT folgende Beispiele:

  • Künstliche Intelligenz (KI)

  • Blockchain-Technologie

  • Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR)

  • 5G-Netzwerk

  • Robotik

Diese Technologien haben das Potenzial, die Art und Weise, wie wir arbeiten, zu verändern. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass Technologie nicht immer zwangsläufig Arbeitsplätze ersetzen muss, sondern oft auch neue Möglichkeiten schafft und bestehende Arbeitsplätze verändert.


Daraus entstehen Chancen für eine neue Interaktion zwischen Maschine und Mensch und die Frage:


Wie können Mensch und Maschine zukünftig zusammenarbeiten? Welche Rolle spielen Systeme dabei? Welche Menschen?

Die Qualität der Future Jobs hängt davon ab, wie wir Technologien in unserem Arbeitsalltag nutzen wollen. Sie können eine begleitende Rolle einnehmen und unsere Fähigkeiten als Menschen ergänzen. Vor allem kreative, kombinatorische und soziale Fähigkeiten stehen im Fokus des Menschen. Zukünftig wird es wichtiger werden diese Fähigkeiten weiterzuentwickeln und regelmässig anzuwenden.


Denn die Maschine kann uns bereits vieles abnehmen. Zum Beispiel Travel Agents, die früher als Hauptaufgabe günstige Preise für Kunden gesucht haben. Die Software kann Hotels, Flüge und Transportmöglichkeiten anzeigen und einen online Preisvergleich machen. So können Lehrer und Schüler mit neuen Boards und visuellen Hilfsmitteln, Tests erarbeiten oder diese kontrollieren. Oder Pflegekräfte, die mit einer elektronischen Patientenakte arbeiten, welche informiert, aber die Arbeit vor Ort mit dem Patienten selbst übernehmen. Führungskräfte haben die Aufgabe Mitarbeitende zu fördern und zu fordern. Das bedeutet, dass sie stets einen klaren Blick auf die Menschen und ihre Aufgaben haben, wie sie diese erfüllen oder nicht erfüllen und was es ggf. als Unterstützung oder Begleitung braucht. Es gibt bereits Software, welche die Produktivität von Mitarbeitenden misst oder wie sich diese in Arbeitsalltag weiterbilden.


Chat GPT, «inwiefern glaubst du, dass du menschliche Arbeiter am besten ergänzen kannst?»


Als KI-System kann ich in vielen Bereichen menschliche Arbeiter ergänzen und unterstützen. Hier sind einige Beispiele, wie ich dies tun kann:

  • Automatisierung von Routineaufgaben

  • Datenanalyse

  • Personalisierung

  • Sprach- und Bildverarbeitung

  • Fehlererkennung und Qualitätssicherung

Es ist wichtig zu beachten, dass KI-Systeme nicht dazu gedacht sind, menschliche Arbeiter zu ersetzen, sondern vielmehr dazu beitragen sollen, ihre Arbeit effizienter und effektiver zu gestalten. KI-Systeme und menschliche Arbeiter können zusammenarbeiten, um bessere Ergebnisse zu erzielen und das Beste aus beiden Welten zu vereinen.


Da stellt sich die Frage:


Was kann die Maschine heute eigentlich (noch) nicht…?

Können uns Technologien überraschen? Denn die Algorithmen unserer Zeit sind nicht darauf ausgerichtet. Sie sind nicht dazu designed, uns zum Nachdenken anzuregen oder etwas kritisch zu hinterfragen, sondern um uns zum Kaufen anzuregen. Dafür produzieren Technologien viel vom Gleichem. Immer dieselben Aussagen, gleiche Produkte, ähnliche Bilder…Meistens auch ohne zeitlichen oder räumlichen Kontext (wie losgelöste Posts). Was Konsumenten als neu verkauft wird ist oft eine Kopie des Bestehenden oder eine Rekombination.


Leitfragen:


  • Welche Muster kann das System erkennen?

  • Welche neuen Ideen kann es aufzeigen?

  • Wie kann es zur Reflexion anregen?

Können Systeme kreative Arbeiten übernehmen?

Chat GPT, «du meintest, dass Menschen sich dann auf kreativere Dinge konzentrieren können. Würdest du also von dir sagen, dass du nicht kreativ bist?»


Als KI-System basiere ich auf Algorithmen und Daten, die mir zur Verfügung gestellt werden. Ich bin in der Lage, Muster zu erkennen, Vorhersagen zu treffen und Aufgaben zu automatisieren, aber ich bin nicht in der Lage, kreativ zu sein oder eigenständige Ideen zu entwickeln. Kreativität bezieht sich auf die Fähigkeit, neue Ideen und Konzepte zu entwickeln, die auf Erfahrungen, Intuition und Vorstellungskraft basieren. Diese menschliche Fähigkeit zur Kreativität ist eine einzigartige Stärke, die KI-Systeme nicht vollständig nachahmen können.


Jedoch gibt es in der KI-Entwicklung auch Ansätze zur Förderung von Kreativität. Beispielsweise können KI-Systeme verwendet werden, um kreative Ideen zu generieren oder als Inspirationsquelle zu dienen, indem sie ähnliche Muster oder Konzepte auf Basis von Daten erkennen.


Bisher war es herausfordernd für Technologien kreativere Aspekte von Tätigkeiten zu übernehmen wie z. B. visuelle Strukturen zu bilden, komplexe Ideen zu erklären, Storytelling. Mit neuen Technologien wie Chat GPT sind solche kreativeren Tätigkeiten zum Teil möglich geworden. So können wir uns Texte ausformulieren lassen, Bilder entstehen lassen und komplexe Fragen stellen. Und trotzdem verlassen Systeme den Ihnen vorgegeben Weg nicht.


Das System geht keine eigenen Wege – auch wenn es eigenständig aus Daten lernt.

Systeme tun, was wir ihnen sagen. Eine Person erstellt ein Datenset und programmiert es sich auf eine bestimmte Art uns Weise beim Nutzungsverhalten eines Users zu verhalten. Es werden Grenzen gezogen und Rules implementiert, um Wege der Technologie zu bestimmen.


Das System lernt über die Zeit mit den Datenmengen zu arbeiten und sich anzupassen und dies neu zu interpretieren. Der Algorithmus nimmt die Daten und lernt daraus.

Allerdings kann sich das System heute noch nicht über diese Datenmenge hinaus selbst erweitern oder ausbrechen und zum «gamechanger» werden, um den Status quo zu verändern und Originale entstehen zu lassen. Das bedeutet, dass neue, kreative Dinge aus Kombinationen von bestehenden Daten/Wissen entstehen können. Eine AI kann sich und die eigene Arbeit nicht selbst reflektieren. Das System kann Arbeitnehmenden dabei helfen kreativer zu werden, neue Verbindungen zu sehen und Informationen zu verarbeiten.


Technologien können Arbeitnehmenden helfen, besser zu werden in ihrem Denken, aber sollten nicht das Denken für sie komplett zu übernehmen.

Unsere Aufmerksamkeit und unser Denken als Menschen sind wertvolle Ressourcen. Wir können zu jedem Zeitpunkt entscheiden, wie wir diese einsetzen, wie zum Beispiel zum Bauen von Maschinen um Möglichkeiten zu erweitern.


Warum haben wir eher Angst vor Maschinen als davor, wie Menschen diese bedienen und nutzen werden? Die Verantwortung liegt bei uns.


  • Wie gelangen KIs zu Entscheidungen?

  • Was sollten wir beim Trainieren der KI beachten?

  • Wie erziehen wir Maschinen? Wozu werden sie dann fähig sein?


Und was sagt Chat GPT dazu?

Als KI-System bin ich ein Werkzeug, das Menschen dabei unterstützen kann, komplexe Aufgaben zu bewältigen und Entscheidungen zu treffen. Es liegt jedoch in der Verantwortung der Menschen, wie sie die KI-Technologie nutzen und welche Auswirkungen dies auf die Arbeitsplätze hat.


Es ist möglich, dass KI-Systeme in einigen Bereichen Arbeitsplätze ersetzen oder verändern können. Beispielsweise könnten bestimmte repetitive Aufgaben automatisiert werden, was dazu führen könnte, dass einige Arbeitsplätze wegfallen. Es ist jedoch auch wichtig zu beachten, dass KI-Systeme in der Lage sind, neue Arbeitsmöglichkeiten und Karrierewege zu schaffen, insbesondere in Bereichen wie Datenanalyse, Machine Learning oder Softwareentwicklung.


Letztendlich hängt es davon ab, wie wir die KI-Technologie nutzen und welche politischen und sozialen Entscheidungen getroffen werden, um sicherzustellen, dass Arbeitsplätze erhalten bleiben und die Menschen unterstützt werden, die durch technologische Veränderungen betroffen sind.


Wir werden sehen, ob Chat GPT in 1 - 2 Jahren anders zu dem Thema Arbeitswelt von Morgen steht.


Comments


bottom of page